Um ihre Verbundenheit mit der Stadt und dem Kanton zum Ausdruck zu bringen, fördert die Arcanum Stiftung an ihrem Sitz in Freiburg Projekte in den Bereichen Soziales, Bildung und Ausbildung.

Im Kanton Freiburg gibt es mehrere Tausend Vereine, die in den verschiedensten sozialen Bereichen tätig sind. In all diesen Vereinen fallen regelässig Tätigkeiten an, die mit dem eigentlichen Vereinszweck nichts zu tun haben und doch essentiell für das Management sind: Buchhaltung und Rechnungslegung, Berichte und Anträge an Geber, EDV und website, Einberufung von Versammlungen und Gremien, Mitgliederverwaltung, usw.

Zurzeit muss jeder Verein eine eigene Lösung finden, um diese Aufgaben pünktlich, präzise und kostengünstig zu gewährleisten. Diese Struktur ist eine enorme Verschwendung von Zeit und Geld, da jeder Verein für sich allein arbeitet. Es bietet sich stattdessen an, die Aufgaben an einer zentralen Servicestelle zu bündeln. Verschiedene Beispiele aus der Schweiz zeigen, dass dieser „shared services“-Ansatz die Vereine erheblich entlastet, so dass sie sich voll auf ihre eigentliche Arbeit konzentrieren können. Zugleich wird eine einheitlich hohe Qualität im Management sicherstellt, an der es momentan gerade in kleineren Vereinen oft mangelt.

Im Rahmen der Zielstellung der Arcanum Stiftung, ein solides soziales Netzwerk in Freiburg zu schaffen, erscheint die Gründung einer solchen Servicestelle für Vereine als logische Fortsetzung der Förderaktivitäten. Um in einem ersten Schritt den Bedarf dieses Angebotes zu klären, hat die Universität Freiburg (Institut für Verbandsmanagement, VMI) im Jahr 2018 im Rahmen einer Master-Arbeit eine Machbarkeitsstudie durchgeführt.

Download Studie: Carole Baschung „Shared Service Center für Nonprofit-Organisationen im Kanton Freiburg“ (2018)

 

← Zurück