Im Januar 2017 hat das Freiburger Obdachlosenheim La Tuile das Traditions-Café „Le Tunnel“ in der Freiburger Altstadt übernommen, um dort ein einzigartiges Inklusionsprojekt zu starten. Um die soziale Ausgrenzung von Personen ohne festen Wohnsitz oder ohne festes Einkommen zu beenden, versteht sich das Café als ein Ort, an dem Menschen aus allen Gesellschaftsschichten zusammenkommen. Leitidee ist das Solidarprinzip: Wer es sich leisten kann, kann ein „suspendu“ bezahlen, also einen Beitrag an ein Gratisessen für jemanden, der  sich normalerweise keinen Ausgang leisten kann. Regelmässige kulturelle und soziale Veranstaltungen runden das Profil ab.

Ab 2019 wird sich das Café als Sozialunternehmen aus den eigenen Einnahmen tragen. Bis dahin dient der Beitrag der Arcanum Stiftung dazu, das Defizit der Anlaufphase zu decken.

Mehr Informationen unter: www.le-tunnel.ch

← Zurück