Um ihre Verbundenheit mit der Stadt und dem Kanton zum Ausdruck zu bringen, fördert die Arcanum Stiftung an ihrem Sitz in Freiburg Projekte in den Bereichen Soziales, Bildung und Ausbildung.

Als einziges Obdachlosenheim im Kanton Freiburg verzeichnet die Institution „La Tuile“ seit Jahren steigende Zahlen an Nutzern. Mit über 500 Personen, die jedes Jahr ca. 8’000 Nächte in der Notschlafstelle zugebracht haben, sind die 28 Plätze der Institution sind praktisch durchgängig ausgelastet.

Deutlich angestiegen sind in den letzten Jahren die Fälle von kranken, älteren oder instabilen Personen, die mitunter kurz vor der Einweisung in ein Krankenhaus stehen. Diese Personen benötigen – ebenso wie schwangere Frauen – eine intensivere Begleitung, die über die Unterbringung in der Nacht hinausgeht.

Für diese Gruppe baut „La Tuile“ ein neues Angebot auf: den „accueil 24“. Im Rahmen dieser betreuten Wohneinheiten werden Personen für einen Zeitraum von einigen Monaten in einer Wohnung in der direkten Nachbarschaft der Notschlafstelle untergebracht und intensiv betreut. Sie haben so die Möglichkeit, sich sozial und gesundheitlich soweit zu stabilisieren, dass sie danach als Mieter auf dem ersten Wohnungsmarkt auftreten können.

Die Unterbringung dieser Personen wird von der Sozialkasse übernommen. „La Tuile“ benötigt jedoch eine Defizitdeckung, um eventuelle Leerstände während der Anlaufphase des neuen Projektes auffangen zu können. Die Arcanum Stiftung fördert dieses Modellprojekt über eine Dauer von zwei Jahren, um obdachlosen Personen im Kanton die Chance zu geben, dauerhaft eine stabile Wohn- und Lebenssituation wiederzufinden.

Mehr Informationen unter : www.la-tuile.ch

← Zurück