Um ihre Verbundenheit mit der Stadt und dem Kanton zum Ausdruck zu bringen, fördert die Arcanum Stiftung an ihrem Sitz in Freiburg Projekte in den Bereichen Soziales, Bildung und Ausbildung.

«SucréSalé» ist ein gemeinnütziges Unternehmen, das seit 2010 erfolgreich die gleichnamige Crêperie in der Freiburger Innenstadt betreibt. In der Crêperie arbeiten Menschen, die wegen psychischer Probleme eine IV-Rente beziehen. Für einen Teil dieser Personen funktioniert die Crêperie wie eine geschützte Werkstatt, für andere ist die Arbeit ein Sprungbrett zurück in den ersten Arbeitsmarkt. Sie erfahren in einem echten Unternehmen die Anforderungen der Arbeitswelt und werden zugleich durch Sozialpädagogen intensiv betreut.

«SucréSalé» ist auf beiden Ebenen erfolgreich: wirtschaftlich generiert das Unternehmen seit 2010 durchgehend genug Einnahmen, um Betrieb und Betreuung eigenständig zu finanzieren. Sozial schafft es SucréSalé, jährlich die Hälfte der 20 betreuten Personen in feste Arbeitsverhältnisse zu vermitteln.

Angesichts des Erfolges möchte SucréSalé ein weiteres Restaurant in Bulle eröffnen, das nach dem gleichen Prinzip funktionieren wird. Der Beitrag der Arcanum Stiftung komplettiert die Förderungen der Loterie Romande sowie anderer Stiftungen, um den neuen Standort zu ermöglichen.

Mehr Informationen unter www.creperie-sucresale.ch

← Zurück