Die Arcanum Stiftung setzt sich dafür ein, Kindern in Entwicklungsländern die Chance auf eine bessere Zukunft zu eröffnen. Diese Projekte bilden den wichtigsten Förderschwerpunkt der Stiftung.

Waisenkinder sind in Burundi ein Massenphänomen: AIDS, der Bürgerkrieg, Vertreibungen und Flüchtlingsströme haben dazu geführt, dass Waisen über 10 Prozent der Bevölkerung ausmachen.

Angesichts der Dimensionen des Problems sind Waisenheime keine Lösung. Unsere Partnerorganisation FVS (La Famille pour vaincre le SIDA) hat stattdessen ein sehr effektives System entwickelt, um Waisenkinder in der Obhut der Dorfgemeinschaften zu betreuen. Die FVS stärkt die traditionelle Solidarität und Verantwortung auf lokaler Ebene und verschafft den Kindern ein „Ersatz-Zuhause“, das den Bedürfnissen der Kinder sehr viel besser entspricht und gleichzeitig nachhaltiger und kostengünstiger ist als eine Unterbringung in einem Waisenheim. Die Pflegefamilien erhalten über das Projekt Zugang zu Mikrokrediten, aus deren Erträgen sie die Fürsorge der Kinder sicherstellen.

Nachdem die FVS ihr Programm in drei Provinzen des Landes erfolgreich etabliert hat, dehnt sie es seit 2006 mit Hilfe der Arcanum Stiftung auf eine weitere Provinz aus, auf Makamba im Süden des Landes. Mit Unterstützung der Stiftung hat die FVS dort Netzwerke und Strukturen aufgebaut, die 12’000 Waisenkindern eine Obhut in Pflegefamilien ermöglichen. Neben der Fürsorge werden die Kinder durch das Projekt psychisch und medizinisch betreut und erhalten Unterstützung in Rechtsfragen.

Mehr Informationen: http://www.fvs-amade.org

← Zurück